Weltbilder

guten Morgen……good morning…


…mein Zitat des Tages…

Das Gestern ist fort

das morgen nicht da.

 Lebe also heute.

__________

Yesterday was gone

The morning is not there.

  So live today

***

Pythagoras von Samos


Zitat – Musik…


Musik ist dem Hause nötig,  

wie die Orgel der Kirche.

***

Elise Polko


…und doch…


Und doch – sind wir alle

 „perfekt“

in dem Sinne, wie der Schöpfer uns schuf,

eben so perfekt wie eine Blüte,

ein Blatt, ein Grashalm, ein Spinnennetz,

ein Regentropfen

 denn wir sind alle Teile einer Schöpfung.

© Rose von der Au


mein Zitat des Tages__________my quote of the day


16-02-17-by-lis

Schaue auf alles zuerst

und grundsätzlich

mit liebevollen Augen

und du erhältst

liebevolle Augen zurück!

__________

Look at everything first

And basically

With loving eyes

And you get

Loving eyes back!

***

© Gudrun Zydek


guten Morgen und einen guten Tag


Guten Morgen by Lis11

Vertraust du auf das Gute von oben,

 kannst du den Tag schon am Morgen loben.

***

© Peter F. Keller


Glaube-Zitat______faith-Quote


Glaube bei Lis

Glaube lässt dich Unmögliches versuchen.

 Zweifel hingegen hält dich selbst vom Möglichen ab

_____________

faith lets you the impossible try.

Doubt, however keeps you from Your possibility

***

Marcel Baumert


Natur – Zitat ___Natura – Quot


Pinguin bei Lis

Man sollte doch glauben,

dass die Berührung mit der Natur,

diesem unmittelbaren Ausdruck

der Schönheit und Güte,

alles Böse im menschlichen Herzen

verschwinden lassen müsse.

________

You’d think,

that the contact with nature,

This direct expression

the beauty and goodness,

all the evil in the human

heart must disappear

***

Leo N. Tolstoi

Türkische Fußballfans pfiffen Paris-Gedenkminute aus


Mit Pfiffen und Parolen störten türkische Fans das Gedenken für die Terroropfer vor dem Testspiel gegen Griechenland.

Fussball

18.11.2015 | 09:00 |   (DiePresse.com)

Während bei den Länderspielen in Österreich und England Dienstagabend der Opfer von Paris zunächst mit den Tönen der französischen Nationalhymne, „der Marseillaise“, und später in einer Schweigeminute still gedacht wurde, störten beim Testspiel der Türkei und Griechenland im Fatih-Terim-Stadion laute Pfiffe das Gedenken.

Einige der Zuschauer skandierten zudem „Die Märtyrer sind unsterblich, das Vaterland unteilbar“, eine bei Nationalisten beliebte Parole gegen die kurdische PKK. Auch Rufe wie „Allahu Akbar“ (Gott ist groß) seien zu hören gewesen. Unmittelbar zuvor hatten vor den Augen der Ministerpräsidenten Alexis Tsipras und Ahmet Davutoglu viele Zuschauer während der griechischen Nationalhymne gepfiffen. Schon öfter waren türkische Fußballfans bei Spielen negativ aufgefallen

Ich bin ohne Worte und sehr traurig!


…ich sehe mich auf Santorini….. ….I see myself on Santorini…..


Santorini 1

 Ich sitze so da. Und sehe mich. Im Rollstuhl.

 Gelähmt. Mit Krebs. Und total Pleite. Ohne

 Freunde. Alles ziemlich hoffnungslos. Aber

 dann habe ich diese Idee: Ich liege am Strand!

 Ich höre Stimmen von Restaurants! Sehe wie

 Kinder spielen! Und den blauen Himmel über

 mir! Und vergesse alles! Und weiß, ich bin

 an dem Platz, den ich liebe! Und weiß, ich bin auf 

Santorini!“

———

I am sitting here. And see myself. In wheelchair.

Paralyzed. With cancer. And totally broke. without

Friends. Everything pretty hopeless. but

then I got this idea: I’m at the beach!

I hear voices of restaurants! look Like

Children play! And the blue sky above

me! And forget everything! And know I’m

to the place I love! And know I’m

on Santorini! „

santorini

Ich sitze so da. Sehe die Medikamente. Das

 Therapiebett. Den Elektrorollstuhl. Und Briefe

 von Ämtern. Und Briefe von Ärzten. Alles

 ziemlich hoffnungslos. Aber dann habe ich

 diese Idee: Ich gehe durch kleine Straßen!

 Mit weißen Häusern! Und Geschäften!

 Beobachte den Sonnenuntergang! Und

 vergesse alles! Und weiß, ich bin an dem

 Platz, den ich liebe. Und weiß, ich bin auf

 Santorini.

———-

I am sitting here. See the drugs. That

  Therapy bed. The electric wheelchair. and letters

  of offices. And letters from doctors. All

  pretty hopeless. But then I

  this idea: I walk through small streets!

  With white houses! And shops!

  Watch the sunset! and

  forget everything! And know I’m on the

  Place I love. And know I’m on

  Santorini.

 

Santorini 3

 Ich sehe dieses Leben. Die Behinderung.

 Und Krankheiten. Und Arztbesuche. Gefühle

 ohne Auswege. Gedanken wie Grenzen. Aber

 dann habe ich diese Idee: Ich sitze in einer

 Taverne! Höre Musik! Trinke etwas! Und

 weiß, der Tag war herrlich! Und das Leben

 ist schön! Und es geht weiter! Und vergesse

 alles! Und weiß, ich bin an dem Platz, den

 ich liebe. Und weiß, ich bin auf

Santorini!

——–

I see this life. Disability.

  And diseases. And doctor visits. Emotions

  no way out. Thoughts like limits. but

  then I got this idea: I’m sitting in a

  Taverne! Listen To Music! Drink some! and

  know the day was gorgeous! And life

  is beautiful! and it goes on! and forget

  all! And know I’m on the court, the

  I am in love. And know I’m on

Santorini!

 

santorini7

Text von

© Klaus Lutz *1956

Bilder aus dem Internet

 


Zitat von Mutter Teresa – Quote from mother Theresa


h-620x264

Nötiger als Brot hat der Mensch,

in der Gesellschaft erwünscht zu sein

——

More necessary than bread does man,

to be desirable in society

***

Mutter Teresa

d755787c5a