Herbstblatt


 Ein Herbstblatt stellte sich die Frage:

 Wo es denn sei,

das Grün vergangener Tage?

 Und wähnte schon,

es läg‘ an der Ernährung,

 der Baum Saft neige ja gelegentlich

 zur Gehrung.

*

 Was tun,

denkt es und sammelt seine Kräfte,

 sich abzuschotten gegen diese bitteren Säfte.

 Welch Irrtum,

denn der Teint wird trotzdem bleicher!

 Und auch der Halteapparat

wird weich und weicher.

 Ein Windstoß schließlich

trennt das Blatt vom Baum

 Es schwebt zu Boden.

Aus der grüne Traum!

 Das Blatt gesellt sich zu dem andern Laub.

 Noch ein paar Wochen hin,

und es zerfällt zu Staub.

***

von© Klaus Reißig

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.