Archiv für März, 2018

Halleluja es ist Ostern!


Es ist Ostern.

Lasst uns mit Freunden einander umarmen.

Es ist Ostern, die Erlösung von Schmerz und Tod.

Es ist der Tag der Auferstehung.

Lasst uns, ihr Brüder,

Bruder sagen auch zu denen,

die uns hassen!

Verzeihen wir alles

um der Auferstehung willen!

***

Lateinisches Sprichwort

 


Easter – Greeting


 


Ostergruß


 

 


Menüplan: Unkraut/Wildkräutersuppe


Wildlachs am Buchenholzbrett gegrillt mit Saisongemüse

Opas Apfelspalten und heiße Bananen

 

UNKRAUT/WILDKRÄUTERSUPPE

 

Zutaten:

4 Jungzwiebeln

etwas Raps oder Sonnenblumenöl

3-4 Frühkartoffel

Oma nimmt das „Unkraut“ immer nach Belieben und Vorhandensein;

gehackt werden 2 volle Hände von: Brennnessel, Giersch, Rotkleeblätter, Ackerstiefmütterchen, Käsepappel, Schafgarbe ein glatt gerührtes Gemisch aus 1/4 l Milch und 1/4 l Obers Salz, Pfeffer und Suppengewürze

 

Zubereitung:

Jungzwiebel klein schneiden und in Öl anschwitzen, Frühkartoffel nur gut waschen, grob schneiden

und kurz mit anrösten. Mit Wasser aufgießen, Suppengewürze nach Geschmack dazu und köcheln

lassen.

Kräuter nur kurz abspülen, grobe Stängel entfernen, fein hacken, sobald die Kartoffenl weich sind,

kommen 70% der Kräuter und das Milch – Obers Gemisch dazu. Danach die Suppe noch einmal

kurz aufkochen lassen. Die Suppe mit dem Mixstab pürieren ( nicht zu fein ) und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die restlichen Kräuter daruntermischen.

Dazu gibt es ein herrliches Bauernbrot mit Butter.

 

WILDLACHS AM BUCHENHOLZBRETT GEGRILLT

 

Zutaten:

500 -700 g Wildlachs-Filet

1 Buchenholzbrett 1,5cm stark, 40cm lang und 20cm breit

1 ungespritzte Zitrone in Scheiben geschnitten

3 Esslöffel brauner Zucker

Olivenöl, Salz und frischgemahlener Pfeffer

 

Zubereitung:

Das Holzbrett 2 Stunden wässern (etwas Wasser in die Badewanne, Brett hinein und mit einem Stein

beschweren). Den Lachs auf das Brett legen, die obere Seite mit Olivenöl einreiben und mit Salz und

Pfeffer würzen. Die Zitronenscheiben auf dem Lachs verteilen und mit braunem Zucker bestreuen.

Das Brett samt Lachs auf den vorgeheizten Grill geben und den Deckel schließen.

Etwa 10 Minuten warten.

Die Ränder des Holzbretts könnten währ

end des Grillens leicht brennen, dies ist jedoch unbedenklich, solange der Lachs etwa 2 cm vom Rand entfernt liegt. Das Holzbrett mit 2 Zangen vom Grill nehmen und auf dem Brett portionieren.

Als Beilage bietet sich gemischtes Gemüse in der Folie mit wenigen Kräuterbutter-(jetzt bald Bärlauch) an. Gesund, wenige Kalorien, der absolute Hingucker und schmeckt ausgezeichnet!

 

HEISSE BANANEN

Einfach Bananen mit der Schale auf den Grill legen und von beiden Seiten gut anbraten bis die Schale

dunkelbraun ist. Obere Schale am Strunk einschneiden und die Schale (oberer Teil) abziehen.

Mit Zimt und Honigwürzen und ca. 3 Minuten karamellisieren lassen. Leicht auskühlen lassen,

ein wenig Fruchteis (am besten Himbeere oder Erdbeere) dazugeben und servieren.

 

Heißer Grill-Tipp vom OPA:

Immer genügend Servietten bereit halten, auf keine schöne ( teure ) Kleidung der Gäste bestehen,

immer einen Grill-Handschuh zu Hand haben, Grillzange immer in Reichweite lagern ( die Brandsalbe

kann daher im Apo-Schrank bleiben )!!

 

Rezept aus dem Land Salzburg


Wünsche Euch friedvollen Karsamstag


Wish you a peaceful Holy Saturday

Zitat am Morgen:

Freude ist die warme Sonnenseite

des Geistes und des Leibes.

***

Text von Jean Paul

Collage ©von Lis

 


Bild

Osterwochenende – Easter weekend



Walser Bergkäse-Graupenrisotto


Zutaten:

200 g Rollgerste

60 g Süßrahmbutter

2 Stück Schalotten

125 ml Weißwein

450 ml Geflügelbrühe/Gemüsebrühe

110 g geriebenen Bergkäse

35 ml Schlagobers

1 kl. Bund Schnittlauch, fein geschnitten

Salz Pfeffer, Lorbeer

60 g gemischte Kressen und Kräuter

 

 

Sendehinweis:

Für das Rollgerstlrisotto die Schalotten fein würfeln und in der Butter farblos anschwitzen. Die Rollgerste zugeben und mit Weißwein ablöschen. Wenn der Weißwein ein reduziert ist ca. 15 Minuten das Korn mit der Brühe nach und nach weichkochen. Zum Fertigstellen mit dem geriebenen Bergkäse, dem Schlagobers und den geschnittenen Kräutern sowie Gewürzen abschmecken. Schön heiß und cremig servieren und mit den eingelegten Tomaten sowie Kräutern und etwas geriebenem Bergkäse anrichten.

 

Glasierte Paradeiser

20 Stück Kirschparadeiser

150 ml Wasser

150 ml Essig

75 g Zucker

10 g Salz

Vanille, Wacholderbeeren, Lorbeer, Zimt, Sternanis

Für die eingelegten Kirschtomaten alle Zutaten, außer die Tomaten, aufkochen. Die Kirschtomaten in heißem Wasser häuten und in einem Weckglas bereitstellen. Den heißen Sud über die Tomaten gießen und sofort verschließen

 

 

Rezept: vom Sternekoch Sascha Kemmerer vom Ifen 5-Sterne-Hotel im Kleinwalsertal


Karfreitag….


Karfreitags Krone.

Heldenkönig!

Einsames Haupt.

Verstoßen.

 Erheben die feige Flucht verdammender Hände.

Ein suchender führender Quell.

Wenn ich erhöht sein werde, will ich alle zu mir ziehen.

Und die Welt, die schwere Welt, die leichtsinnschwere Welt,

fast schon oben, reißt ab, eine Wunde reißt auf,

der Seele, Wunde des Leibes, Wunde des Todes:

Vater verzeihe ihnen, sie wissen nicht, was sie tun.

Zum schmerzlichen Hohn der Dornenkrone

fallen kühlende Tropfen fühlender Größe.

Dem bedeutenden, einsamen Menschen an seinem Tage nahe sei,

so ist stiller Freitag, so ist Ostern

trauerhelles Opferglück.

Abschied nehmendes Wiedersehn.

***

Text von Peter Hille

 


Wünsche Euch allen besinnlichen Karfreitag


Wish you all meditative Friday

Zitat am Morgen:

Solange du stolz den Blick aufschlagen kannst,

stehst du noch über den Wogen

der schwersten Trübsal;

musst du ihn beschämt senken,

wirst du in den Grund mit fortgerissen.

***

Text von Karl Detlef

Collage von © Lis

 


Osterbrunch Börek


 

Zutaten:

  • 10 Yufka-Teigblätter
  • 1 Ei
  • 250g Weichkäse aus der Salzlake oder
  • Feta-Käse
  • 8 Blätter Bärlauch
  • Pfeffer
  • Öl zum frittieren

Zutaten – Rhabarber Chutney:

  • 300g Rhabarber
  • 150g Erdbeeren
  • 80g Zucker
  • 50ml Balsamico
  • Salz & Pfeffer

Zubereitung:

Den Bärlauch waschen und etwas trocken tupfen. Den Käse in eine Schüssel geben und mit einer Gabel zerdrücken. Den Bärlauch fein hacken und dazugeben. Mit Pfeffer würzen.

Die Yufka Blätter auf die Arbeitsfläche geben und etwas Käse im unteren Teil verteilen. Die Spitze mit Ei bestreichen. Den Teig links und rechts etwas einklappen und aufrollen. Mit den restlichen Blättern ebenso verfahren.

 

Für das Chutney den Rhabarber schälen und in Stücke schneiden. Den Zucker in einem Topf leicht karamellisieren lassen und dann den Rhabarber beimengen. Mit dem Balsamico Essig ablöschen und die Erdbeeren dazugeben. Für ca. 10min leicht köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Auskühlen lassen.

Die Börek-Röllchen in wenig Öl in einer Pfanne goldgelb herausbacken. Das Chutney in flache Gläser füllen und die Börek hineinstellen.

Rezept von Kunst-Köchin Daniela Balhasi