Gedanken an Irgendwann


Was bleibt von mir, wenn ich eines Tages gehe?

Eine leere Wohnung,

die den Klang meiner Stimme trägt?

Ein Kissen, welches warm der Halt mir war?

Briefe, Karten, Gedichte, die meine Seele offenbarten?

Ein paar Schuhe,

welche mich stolpernd das Gehen lehrten?

Ein Bild, das stumm im Schrank verstaubt?

Ein Spiegel, der blind vom Alter ist?

Was ich mir wünsche, wenn ich eines Tages gehe?

Kinder, durch deren Augen ich unsterblich bin

und Menschen die lächelnd sagen:

„Ja, ich hab sie gekannt.“

***

unbekannt

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.