Sommer… Hitze


Auf Freunde herunter das heiße Gewand
und tauchet in kühlende Flut
die Glieder, die matt von der Sonne gebrannt,
und holet von neuem euch Mut.
*
Die Hitze erschlaffet, macht träge uns nur,
nicht munter und tätig und frisch,
doch Leben gibt uns und der ganzen Natur
die Quelle im kühlen Gebüsch.
*
Vielleicht daß sich hier auch ein Mädchen gekühlt
mit rosichten Wangen und Mund,
am niedlichen Leibe dies Wellchen gespielt,
am Busen so weiß und so rund.
*
Und welches Entzücken! dies Wellchen bespült
auch meine entkleidete Brust.
O! wahrlich, wer diesen Gedanken nur fühlt,
hat süße entzückende Lust.

***

Novalis

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.