Archiv für 1. August 2017

Erinnerung


 Es ist die langsame Erinnerung

 Nicht die, die manchmal überfällt

 Die schwebend ist, fast unsichtbar

 wie Wolken sich verdichten

 an Tagen, die nur manchmal sind.

 Die ist es, die Dir Fragen stellt.

——

 Nach Kindheit so,

 dass Du den Sand noch in den Haaren spürst

 und jedes aufgeschlagene Knie

 die Tränen und den Trost.

——

 Nach Jugend so,

 dass Du noch weißt

 wie’s war beim ersten Mal

 nach jener neuen, frischen Zeit

 in der der Lauf der Welt

 allein in Deinen Händen lag.

——

 Einstweilen kommt sie

 Lautlos fragend

 Was nun werden mag

 Und Antwort will sie haben.

***

© Götz vor dem Gentschenfelde

 


guten Morgen und einen schönen neuen Tag…


good Morning and a beautiful new day…

Lob an den neuen Tag:

Der Mensch ist nie in die alten Tage,

ich war in die alten Tage,

wie ich zwanzig Jahre alt war,

denn diese Tage sind jetzt schon so alt,

dass ich seitdem eine Unzahl neuer gebraucht habe

zum Verleben.

Die jetzigen sind meine jungen Tage,

der heutige ist mein jüngster,

 und die noch nachkommen werden,

 sind gar jung,

weil sie zu den noch ungebornen gehören.

***

Johann Nepomuk Nestroy