Letztes

Bild

Rösti mit Morchelsauce


Gekocht nach dem Rezept: von Philosoph Alexander Batthyany

 

Zutaten:

Rösti

50dag Erdäpfel, mehlige

1 kleine Zwiebel

1/2 TL Salz

1 Prise Pfeffer

3 EL Butterschmalz

Morchelsauce

2 EL Olivenöl

2 dag Morcheln, getrocknet

¼ l Schlagobers

300ml Tokajer

1 Zwiebel

1/2 TL Salz

1 Prise Pfeffer

Zubereitung:

Die Morcheln über Nacht in warmem Wasser einweichen. Zwiebel schälen und klein hacken. Die Morchelhüte mit einem Messer in zwei etwa gleich große Hälften schneiden. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln anbraten und brutzeln lassen. Dann mit reichlich (ca. 150 ml) Tokajer ablöschen und einkochen lassen.

Anschließend die Morchelhüte hinzufügen, ca. fünf Minuten weiter braten lassen. Mit etwas Obers ablöschen, weitere zehn Minuten aufkochen lassen. Mit Salz würzen, noch einmal 150ml Tokajer hinzufügen und den restlichen Obers beigeben. Aufkochen lassen, umrühren – dabei die Morchelhüte zur Geschmackverstärkung andrücken. Abschließend mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Für die Rösti die Erdäpfel schälen und fein reiben, die Zwiebel schälen und fein hacken. Die Erdäpfel mit der gehackten Zwiebeln, Salz und Pfeffer mischen. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, mit einem Esslöffel kleine Rösti in die Pfanne geben und flach drücken, die Rösti gut anbraten, anschließend wenden und von der anderen Seite knusprig fertig braten. Die Rösti auf Küchenkrepp abtropfen lassen und mit der Morchelsauce servieren.

Liebe ist…


Liebe ist…

der blaue Himmel über unserer Seele

***

© Anke Maggauer-Kirsche

 

 

Pikantes Krautgericht mit Knoblauchrahm


Rezept von Benedikt Felsinger

Zutaten für 4 Personen:

600 g Weißkraut

1 Zwiebel

1 Karotte

100 g Knollensellerie

2 Erdäpfel

50 g rote Bohnen

40 g Dinkelreis

1 Gemüsebrühwürfel

Knoblauch

Kräutersalz

Frisches Bohnenkraut

Kümmel

1 Lorbeerblatt

4 EL Sonnenblumenöl

1/4 l Sauerrahm

1 EL Distelöl

Zubereitung: Getrocknete Bohnen über Nacht in Wasser einweichen und extra in einem Topf bissfest kochen. Von dem Krautkopf die äußeren Blätter entfernen, vierteln, den harten Strunk herausschneiden und das Kraut fein hobeln. Karotte unter fließendem Wasser abbürsten, Erdäpfel und Sellerie schälen und mit der Karotte würfelig schneiden.

Feingeschnittene Zwiebel in Sonnenblumenöl anschwitzen. Kraut, Dinkelreis, Gemüsebrühewürfel, Lorbeerblatt, Kümmel und gewürfeltes Gemüse dazugeben. Mit einem halben Liter Wasser aufgießen. Etwa 20 Minuten dünsten lassen, dabei öfters umrühren. Bohnen, Kräutersalz, Knoblauch und feingehacktes Bohnenkraut untermischen.

Sauerrahm mit Distelöl, Knoblauch und Kräutersalz verrühren. Krautgericht auf Tellern anrichten und mit dem Knoblauchrahm servieren. Dazu schmeckt Vollkornbrot besonders gut!

 

Guten Morgen!


Good Morning!

Zitat am Morgen:

Die größte Gefahr im Leben ist,

dass man zu vorsichtig wird.

***

Alfred Adler

 

Natur Zitat von Jean-Jacques Rousseau


Die Natur will,

dass die Kinder,

ehe sie Männer werden,

Kinder sein sollen.

Wenn wir diese Ordnung umkehren wollen,

so bringen wir vorzeitige Früchte hervor,

denen es an der gehörigen Reife

wie am rechten Geschmack fehlt und

in kurzem verderben.

***

 

 

 

Linguine mit Basilikum-Pesto


 von Ursula Strauss.

 

Zutaten:

½ kg Linguine

3 Bund Basilikum

3 Knoblauchzehen

1 Handvoll Pinienkerne

2 EL Hartkäse, gerieben

2 EL Parmesan, gerieben

¼ l Olivenöl

 

Zubereitung:

 

Knoblauch, Basilikumblätter und Pinienkerne salzen und fein hacken oder in einem Mörser zerreiben.

 

In einer Schüssel mit Hartkäse und Parmesan vermischen, langsam Olivenöl zugießen und so lange rühren, bis eine cremige Soße entsteht, dann mit einigen Esslöffeln heißem Salzwasser verdünnen. Nudeln bissfest kochen, mit dem Pesto verrühren und servieren.

 

Beilage: Salat

 

Wünsche allen guten Morgen!


Wish good Morning for all!

Zitat am Morgen:

Armut ist verhasst,

Reichtum oft eine Last.

 ***

Deutsches Sprichwort

 

Zitat und Bild:


Denke an das Schöne,

dass du erreicht hast,

und das Negative wird zur

Nebensache.

 

© Dr. Ebo Rau

Huhn mit Thunfischsauce


Gekocht nach Rezept: von Sänger Johannes Pinter aus der Castingshow „The Voice of Germany“

 

Zutaten:

1 Huhn

1 Karotte

2 Stangen Staudensellerie

2 Zitronen

1 Bund glatte Petersilie

1/2 Bund Basilikum

1 Dose Thunfisch ohne Öl, 150g

1 EL Kapern

1 Eigelb

1 Zwiebel

150ml Olivenöl

 

Zubereitung:

 

Drei Liter Wasser mit einem TL Salz aufkochen. Karotte, Selleriestangen und Zwiebel grob hacken und ins Wasser geben. Den Saft von einer Zitrone zugießen. Huhn rundum mit Pfeffer einreiben, ins kochende Wasser geben und danach bei kleinster Hitze gar ziehen lassen. Thunfisch mit Kapern und zwei EL Olivenöl pürieren.

 

Petersilie und Basilikum sehr fein hacken. In einer hohen Schüssel Eigelb mit einer Prise Salz und zwei Esslöffel Zitronensaft verrühren. Restliches Olivenöl einfließen lassen und zu einer Mayonnaise aufschlagen. Kräuter, Thunfisch und einige Löffel der Brühe unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und eventuell Zitronensaft würzig abschmecken. Huhn aus der Brühe nehmen, etwas abkühlen lassen. In Stücke teilen, die Haut entfernen und auf einer Platte anrichten. Die Thunfischsauce dazu servieren.

 

%d Bloggern gefällt das: